Posts

Es werden Posts vom September, 2015 angezeigt.

Goslar: Abbau der Ausstellung

Bild
Die erfolgreiche Premiere der Wanderausstellung „Weißer als weiß!“ ging gestern im Goslarer Museum zu Ende. Während der gesamten Ausstellungsdauer kamen viele BesucherInnen aus Goslar und Umland, Gäste der Stadt aber auch aus der Landeshauptstadt Hannover, um sich auf eine Zeitreise in vergangene Werbewelten zu begeben. Die Rückmeldungen vom Museumspersonal waren äußerst positiv. Vielen Dank an Herrn Gutmann, das Kassenpersonal, die Museumshandwerker und an die Stadt Goslar für die Gastfreundschaft.

Sonntags um 11.00 Uhr

Bild
Zur zweistündigen Führung durch die Ausstellung im Goslarer Museum kamen heute über 30 interessierte BesucherInnen, um sich die Geschichte der Sammlung, der verschiedenen Marken- und Firmengeschichten sowie dem einhergehenden gesellschaftlichen Wandel, anhand der Exponate mit wissenswerten Geschichten und Anekdoten, näher erläutern zu lassen. Das Besucherinteresse war so stark, dass noch einige Besucher mehr, als für die ursprünglich vorgesehenen 24 freien Plätze, an der Führung teilnehmen durften. Im Anschluss der Veranstaltung gab es noch Produktproben wie: Nivea Creme, Em-eukal, Putzi und Brisk. Der Austausch mit den Museumsbesuchern hat mir sehr viel Freude bereitet!

Führung durch die Ausstellung im Goslarer Museum

Bild
Seit dem 5. Juli haben zahlreiche Besucher die Ausstellung mit Drogerie-Werbung der 30er bis 60er Jahre im Goslarer Museum besucht. Spannend, witzig und nostalgisch: Die Herren bändigten ihr Haar mit „Brisk“-Frisiercreme („Klebt nicht“) , wenn sie „anderen voraus sein“ wollten, die Damen erfreuten sich des Neides ihrer Nachbarin, wenn sie ihre Wäsche mit „Suwa“ (selbstverständlich mit dem geheimnisvollen „Solium“) gewaschen hatten.
Noch interessanter wird der Ausstellungsbesuch mit fachkundiger Begleitung: Bernd Schönebaum, Eigentümer der Sammlung und Kurator der Ausstellung bietet am Sonntag, 20. September, um 11 Uhr eine Führung durch die bunte Werbewelt an.
Angesichts der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung zur Führung im Goslarer Museum unter 05321-43394 erforderlich. Kosten, die über den normalen Eintrittspreis von vier Euro hinausgehen, entstehen dabei nicht.

Im Museumsshop

Bild
Gestern habe ich ein neues individuelles Holzschild an den Goslarer-Museumsshop ausgeliefert. Es handelt sich um ein altes Werbemotiv von Jägermeister „Jagdhund mit Jägermeister“. Das Schild ist kein offizielles Produkt der Mast-Jägermeister SE – dennoch liegen mir die Nachdruckrechte vor. Ganz klar etwas Ausgefallenes für Tierliebhaber und Freunde des kultigen Kräuterlikörs.

Nicht nur für Rasiermuffel!

Bild
Ganz neu ist jetzt das wunderschöne Motiv „Rasier-Seife“ als  individueller Retrodruck auf Holz im Goslarer-Museumsshop oder via Email bei schoenebaum@mc-art.de bestellbar.